Bindeglied zwischen Technik und Recht

Ich habe einen Großteil meiner Ausbildung durch freiberufliche Beratung in den Bereichen IT und Kommunikation für diverse Rechtsanwälte und Steuerberater finanziert. Dabei habe ich tiefe Einblicke in dieses eigentlich für mich fachfremde Gebiet bekommen, konnte mich durch zahlreiche Gespräche weiterbilden und habe erkannt, dass ich auch Talent in diesem Bereich habe.

Dabei bekam ich nicht selten die Gelegenheit zur Mitarbeit in der Beratung von Kunden meiner Kunden. Dabei ging es beispielsweise um die Gestaltung IT-relevanter Verträge oder um die Unterstützung meiner Kunden in gerichtlichen und außergerichtlichen Verfahren.

Bibliothek

Mein technisches Fachwissen und das bei der Arbeit gesammelte “Nebenwissen” im juristischen Bereich lässt sich durch die große Schnittmenge mit dem Fachwissen eines Juristen ideal mit diesem Kombinieren kombinieren. Die relevanten Dinge lassen sich durch Kommunikation auf Augenhöhe schnell identifizieren und dokumentieren. Etliche Publikationen in juristischen Fachmedien, die mit meiner Mitarbeit erstellt wurden, stellen die Schlagkraft dieser Kombination von Fachleuten unter Beweis.

Übersetzung zwischen Juristen und Techniker, Vertragsverhandlungen

Sowohl im Frieden als auch im Streit kommt es darauf an, dass juristische Dokumente nicht nur juristisch schlüssig und sauber argumentiert sind, sondern auch technisch korrekt sind und die oft komplexen Sachverhalte zwar einfach verständlich, aber nicht sachlich verfälscht wiedergegeben sind.

In der Vertragsverhandlung vor dem Abschluss ist es wichtig, dass die zu erbringenden Leistungen beider Seiten - die vom Kunden gewünschte Funktionalität, der Leistungsumfang, der Service Level - aber auch die vom Kunden zu erbringenden Mitwirkungsleistungen, Infrastruktur etc - exakt spezifiziert sind. Verkäufer des Lieferanten und die Einkäufer des Kunden setzen dabei den Fokus nicht selten zu wenig auf die technischen Randbedingungen, was für beide Seiten brandgefährlich ist.

Mit meiner Hilfe enthalten Ihre Verträge alle Informationen, die beide Parteien benötigen, um sowohl den technischen als auch den kaufmännischen und administrativen Aufwand abschätzen zu können, und mit denen es möglich ist, die zu erbringenden Leistungen so sauber zu spezifizieren, dass sich am Ende beide Seiten einig sein können, ob die Leistung nun ordentlich erbracht wurde oder nicht. Auf diese Weise ersparen Sie sich jede Menge Ärger und vielleicht sogar die eine oder andere juristische Auseinandersetzung.

Aber auch im Streitfall kann ich mich zielführend einbringen und mit Ihren Anwälten zusammen eventuell entstandene Schäden exakt beziffern, genau beschreiben wo die von der Gegenseite zu verantwortenden Mängel bestehen, diese fundiert rügen und auch bei der Erstellung von Schriftsätzen für das Gericht mitarbeiten, dass Richter und Sachverständige mit den Vorträgen etwas anfangen können

Vor einigen Jahren - leider bereits vor der Schuldrechtsreform und damit in etlichen Bereichen nicht mehr aktuell, habe ich zusammen mit den befreundeten Rechtsanwälten Dr. Birgit Roth und Prof. Dr. Rupert Vogel den Heidelberger Mustervertrag zum Thema “Der Internetdiensteanbieter-Vertrag” erstellt und durfte hierfür die Texte zu technischen Sachverhalten beisteuern.

Paragraf

Keine Rechtsberatung!

Bitte beachten Sie: Ich habe keine formale juristische Ausbildung und führe deswegen keine Rechtsberatung durch. Ich unterstütze die von Ihrem Haus gestellten juristischen Fachleute, kommuniziere mit diesen auf Augenhöhe und stelle sicher, dass in den juristischen Dokumenten die technischen Sachverhalte korrekt und verständlich wiedergegeben sind.

Startseite Leistungspalette